Ist die Ochsenfurter Rathausuhr die älteste schmiedeeiserne Uhr Deutschlands ?

Diese Frage gilt es noch zu beantworten. Sicher ist, dass sie  sie eines der ältesten Uhrwerke besitzt das noch in Betrieb ist und seit 1560 täglich von Hand aufgezogen wird. 
Von der Rathausuhr der Stadt Esslingen wird in der Wikipedia behauptet,  dass sie das älteste funktionierende schmiedeeiserne Uhrwerk Deutschlands besitzt. 

Die Esslinger Uhr ist sicher ein sehenswertes Stück. Das Werk zeigt viele Parallelen zur Ochsenfurter Uhr. Auch in Esslingen wird vom Uhrwerk außer der Zeit noch der Mondstand angezeigt. Dazu noch Sonnen- und Mondfinsternisse. Beim Viertelstundenschlag werden die beiden Tugenden Justitia (Gerechtigkeit) und Temperantia (Mäßigung) bewegt. Ein Reichsadler bewegt die Flügel. 

Doch die älteste laufende Uhr ist die Esslinger bestimmt nicht, denn die Uhr wurde erst 1589, also 30 Jahre nach der Ochsenfurter gebaut.  Zudem war sie von 1926 bis 2007 nicht mehr in Betrieb. Der Aufzug erfolgt nach der Restaurierung im Jahr 2006 nicht mehr täglich von Hand, sondern wird genau wie die Kontrolle der Ganggenauigkeit elektrisch bzw. elektronisch ausgeführt. 

Degegen wird der regelmäßige Gang  der Ochsenfurter Rathausuhr seit 1801 von einem Pendel (vorher Waage)  bestimmt. Dessen Ungenauigkeiten von ein bis zwei Minuten in 24 Stunden werden täglich vom Uhraufzieher korrigiert. Zudem werden die Einflüsse der Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit im Laufe des Jahres durch Verkürzen und Verlängern des Pendels von Hand ausgeglichen.